Fitness
Ernährung
Lifestyle
Rezepte
Motivation
Downloads
Interviews
Fitness Mama Blog
Über uns | Mitmachen!
Kontakt | Impressum

Fitness-MAMAFitness

Fettkiller Nr. 1: Muskeln – ohne Anstrengung geht es nicht

fettkiller-muskeln-ausdauer

IN 30 TAGEN FIT?

Wir begleiten dich kostenlos!
Du hast nichts zu verlieren. Außer Pfunde.



von Receb Aksoy

Muskeln sind Fettkiller Nummer eins

Gut trainierte Muskeln nehmen mehr Glukose aus dem Blut auf, verbessern nachweislich den Zuckerstoffwechsel und die Wirkung des körpereigenen Insulins.

Wer bereits einen sogenannten Prädiabetes entwickelt hat, also eine Vorstufe zu einem Diabetes Typ 2, der kann mit Kraftübungen dagegen antrainieren.

Außerdem sind Muskeln im Körper die Fettkiller Nummer eins. Wer mehr Muskelmasse aufbaut, steigert den Grundumsatz. Das heißt, man verbraucht mehr Kalorien bei allem, was man tut. Das unterstützt das Abnehmen, das Nicht-Zunehmen – und formt eine gute Figur.

Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining ideal

Ein gängiger Fitness-Irrtum besteht darin, dass derjenige am besten Fett verbrennt, der bei moderater Inten¬sität möglichst lange Ausdauersport betreibt. Das stimmt aber so nicht ganz. Wer wenig Muskelmasse hat, kann auch nur wenig Energie umsetzen. Wer nur auf Ausdauersport setzt, müsste sehr viel Zeit investieren, bis er kräftiger wird. Die meisten geben wohl vorher auf.

Umgekehrt gilt: Wird die Muskelkraft gesteigert, erhöht sich der Energieumsatz auch beim Walken, Radeln – und in Ruhe. Am besten kombiniert man deshalb Kraft- und Ausdauertraining.

Keine Angst vor Muskelbergen

Ohne Anstrengung geht es nicht. Übermäßig viel Zeit muss jedoch für das Krafttraining niemand aufwenden:

Zwei- bis dreimal pro Woche etwa 60 Minuten reichen aus, um alle großen Muskelgruppen zu trainieren. Jede Übung wird nur acht- bis zwölf mal wiederholt. Zwei bis drei Sätze sollten es allerdings sein. Das stärkt das Zusammenspiel der Fasern innerhalb des Muskels. Es kommt zu einem Kraftzuwachs, ohne dass er deshalb dicker werden muss.

Davor, dass sich am weiblichen Körper massige Muskelberge auftürmen, müssen Frauen sich nicht fürchten. Durch gesundheitsorientiertes Training kann es dazu nicht kommen. Stattdessen formt und strafft eine trainierte Muskulatur den Körper. Und wer würde dazu schon Nein sagen?

Zum Abschluss möchte ich noch gerne einen Gedanken mit euch teilen, der mich immer wieder antreibt, von neuem zu beginnen:

„Man kann zwar kein neues Leben beginnen, aber täglich einen neuen Tag“

Fragen? Mail mir: receb@aksoyfitness.at
Beste Grüße dein Personal Trainer Receb
www.aksoyfitness.at

Kommentare

Kommentare

Mehr Fitness

Fitness-Pläne gratis - Fitness MAMA
Jetzt GRATIS-Pläne anfordern: Wir senden Dir alles, was Du brauchst.